Geselliger Saisonausklang bei EnBW

 

Zum Rundenausklang ist es zur Tradition geworden, dass sich die aktiven Mannschaften des TSV Holzmaden sowie die Betriebsmannschaften der EnBW im Rahmen eines Freundschaftstreffen sportlich messen. Dabei finden die Veranstaltungen abwechselnd in Altbach und Holzmaden statt. Diesmal lud die EnBW ein und 18 Spieler der Tischtennisabteilung des TSV Holzmaden folgten dem Ruf. Dass auch die EnBW eine große Anzahl von Spielern aufweist, sollte sich sogleich zeigen. Konnten beide Teams jeweils drei Mannschaften stellen. Die Konstellationen waren dabei so ausgeglichen, dass alle drei Spiele weitgehend ausgeglichen gestaltet werden konnten. Wie es so üblich ist, wird das Hauptaugenmerk auf die sogenannten 1. Mannschaften gelegt.

 

Die beiden 3. Mannschaften zeigten ein ausgeglichenes Spiel. Die Spielstände wechselten ständig und am Ende trennte man sich sportlich friedlich mit einem 8:8 – Remis.

 

Die zweiten Mannschaften kämpften ebenfalls aufopferungsvoll, wobei hier die EnBW-Truppe das besser Ende auf ihrer Seite hatte. Die Siege von Bernd Däschler alleine reichten nicht, um die Niederlage abzuwenden.

 

Die ersten Mannschaften zeigten dann durchweg gute Spiele. Zunächst sah es nach einem Erfolg des EnBW-Sextett aus, doch die Saurier berappelten sich und hielten dagegen. Dank eines gut aufgelegten Jens Schmidt sowie dem tadellos spielenden Spitzenpaarkreuz Körner und Kolbus konnten die Saurier das Spiel knapp mit 9:7 für sich entscheiden.

 

Aber nicht nur der Sport stand im Vordergrund, das Gesellige sollte nicht zu kurz kommen. Pünktlich um 20.00 Uhr wurde der letzte Punkt gespielt und die nahezu 40 Spielerinnen und Spieler trafen sich auf der Tennisanlage der EnBW zum gemütlichen Teil. Bei Wurstsalat und Gerstensaft wurden die Spiele noch lange analysiert, so dass jeder nunmehr Zeit genügend hat, um im Rückspiel Anfang September seine Leistung verbessern zu können.

 

Zwei wichtige Termine gilt es sich vorzumerken. Zum einen steht der Vereinsausflug am Wochenende 20.-22.06.2006 und die Vereinsmeisterschaften am 4./5.07.2008.

(bw)


 

TSV Holzmaden I erkämpft sich wichtige Punke (16.04.08)

 

Für das Sauriersextett um Sven Körner geht es nunmehr um alles in der Kreisliga. Punktgleich mit dem Tabellendrittletzten, musste gegen den Tabellenvorletzten TSV Frickenhausen unbedingt gepunktet werden. Ansonsten wäre der Klassenerhalt mehr als in Gefahr.

In der Brühlhalle merkte man die Anspannung beider Teams an. Die Bedeutung des Spiels zeigte sich bei der Aufstellung der Gäste. Die mit Kuno Eisenhauer ihren alten Hasen einsetzten. Zunächst schien sich dieser Schachzug zu bewahrheiten. Sowohl Holzmadens Spitzendoppel Körner/Schempp als auch Rau/König verloren jeweils in der Verlängerung mit 10:12 bzw. 11:13.  Umso wichtiger war der Zittersieg von Drexler/Kolbus mit 3:2 gegen Parentin/Eisenhauer. In den Einzelnen zeigten sich die Saurier dann wieder auf der Höhe des Geschehens. Durch Siege von Körner (Henzler), Drexler (Tscheuin), Schempp (Heermann), Kolbus (Eisenhauer) und König (Parentin) ging Holzmaden mit 6:3 in Führung. Wer nunmehr dachte die Sache ist gelaufen, wurde eines besseren belehrt. Die sichere Bank Sven Körner verlor überraschend mit 2:3 gegen Andersch und auch Alex Rau konnte nicht punkten. Auf das mittlere Paarkreuz war jedoch verlass. Sowohl Schempp als auch Drexler bauten die Führung auf 8:5 aus. Kolbus hatte die Chance, den Sack zuzumachen, doch er patzte. Somit war es König vorbehalten, gegen den unangenehm spielenden Eisenhauer den Siegpunkt zu holen. Mit einem souveränen Dreisatzsieg gelang dies. Um ganz sicher zu gehen bedarf es im letzten Spiel gegen den TV Reichenbach eines Punktes zum Klassenerhalt. (bw)

 


TSV Holzmaden I nur noch ein Punkt vor Relegationsplatz

 

In der Kreisliga musste der TSV Holzmaden beim TTF Neckartenzlingen III antreten. Beide Mannschaften trennen ein Punkt. Das bedeutet, dass der Sieger den Klassenerhalt so gut wie sicher hat. Dementsprechend motiviert fuhren die Saurier an den Neckar. Doch alles Kämpfen half nichts, am Ende hieß es 9:6 für die Gastgeber.

Schon die Doppel verliefen nicht nach Wunsch, verloren doch Körner/Schempp (Schmutz/Hacker) knapp mit 2:3. Lediglich Drexler/Kolbus (Neumaier/Timmreck) konnten mit einem ebenso knappen 3:2 punkten. Vorne spielte Körner gewohnt souverän auf und holte sowohl gegen Schmutz als auch gegen Schirm die Punkte. Leider kann man das von Alex Rau derzeit nicht behaupten, er war chancenlos. Das mittlere Paarkreuz erfüllte die Erwartungen. Während Drexler sowohl gegen Gerster als auch Neumaier punktete, stand bei Schempp ein Sieg gegen Neumaier zu Buche. Somit war noch nichts verloren beim Stande von 6:7. Das hintere Paarkreuz war nun gefordert, hatten sowohl Kolbus (Timmreck) als auch König (Hacker) ihr erstes Match verloren, konnten sie mit Siegen dies nun mehr als wett machen. Aber denkste, Kolbus fand gegen Hacker keine Einstellung und auch König verlor das entscheidende Spiel gegen Timmreck mit 1:3.

Somit stand eine ernüchternde 6:9 Schlappe zu Buche. Nun gilt es gegen den TSV Frickenhausen zu punkten, diese stehen mit einem Punkt weniger auf dem Relegationsplatz. Die Saurier sollten sich dabei an das Spiel der Vorrunde errinnern, mit nur annähernd der selben Konzentration könnte mit einem Sieg der Klassenerhalt gesichert werden. (bw)


 

TSV Holzmaden I mit dem ersten Erfolgserlebnis (09.03.2008)

 

Nach den glücklosen Auftritten in den vergangenen Spielen, stand Holzmaden nunmehr vor einem Doppelspieltag mit Gegnern der hinteren Tabelle. Ziel war es, möglichst vier Punkte einzufahren um den Abstand zur Abstiegszone zu vergrößern.

Zunächst war das Filderteam vom SV Kemnat mit dem Holzmadener Eigengewächs Erich Schempp zu Gast. Für die Gäste ging es ebenfalls darum, mit einem Erfolgserlebnis an den Saurier vorbeizuziehen. Beide Teams kämpften bis Mitternacht, wobei das Spiel stets auf des Messers Schneide stand. Dank eines überragenden Sven Körner und Philipp Kolbus erreichten die Saurier ein etwas glückliches 8:8 – Remis. Beide Spieler waren bei sieben der insgesamt acht Punkte beteiligt. Zunächst punkteten die Doppel Körner/Schempp (Maier/Schempp) und Kolbus/Drexler (Mayer/Binder), anschließend holte Sven Körner gegen Erich Schempp und Stefan Simon mit zwei 3:1 – Erfolgen zwei Einzelpunkte. Philipp Körner stand ihm nicht nach, er gewann gegen Binder und Bender. Einen wichtigen Punkt im Einzel steuerte Volker Schempp mit einem knappen 3:2-Erfolg gegen Guter bei. So musste das Doppel Körner/Schempp beim Stand von 7:8 die Kohlen aus dem Feuer holen. Mit einem letztlich ungefährdeten 3:1 gegen Guter/Simon konnte das Remis gesichert werden.

Tags drauf empfing der TSV Holzmaden das sieglose Schlusslicht SV Bonlanden II. Hier sollte dann auch der erste Sieg der Rückrunde eingefahren werden. Holzmaden legte los wie die Feuerwehr. Alle drei Doppel konnten gewonnen werden, das war dann auch die halbe Miete. Zwar verlor Alex Rau gegen Löwe, doch das sollte dann auch die einzige Niederlage für die Saurier sein. Lediglich Sven Körner musste über die volle Distanz gehen um Prochiner mit 3:2 in die Knie zu zwingen. Somit stand nach gerade mal zwei Stunden Spielzeit ein ungefährdeter 9:1-Erfolg des TSV Holzmaden fest. Mit nunmehr 13:17 Punkten steht man zwar scheinbar sicher auf dem 4. Platz. Der Abstand zum Relegationsplatz mit drei Punkten bei vier ausstehenden Spielen ist immer noch gering. Zwei Siege sollten noch eingefahren werden, um sicher zu gehen.


 

TSV Holzmaden I ohne Chance (4.03.2008)

 

Das in der Rückrunde noch sieglose Team des TSV Holzmaden musste am Wochenende beim Tabellenführer TSV Wendlingen in der Halle „Auf dem Berg“ antreten.  Erschwerend hinzu kam, dass Alex Rau ersetzt werden musste. Es musste also alles passen, um den Wendlinger Berg zu erklimmen.

Erstmals mit einer neuen Doppelvariante versuchten die Saurier zu punkten. Doch diesmal ging es nicht ganz auf. Zwar gewannen Körner/Kolbus klar mit 3:0 gegen Weber/Behrend, doch sowohl Drexler/Schöpper (Zaiser/Guncic) als auch Schempp/König (Russek/Kühn) unterlagen. So lag es wieder mal an Sven Körner, die Holzmadener Fahnen im Spiel zu halten. Mit einem hart umkämpften 3:2-Erfolg gegen Weber holte er den zweiten Punkt. Derxler (Zaiser) und Kolbus (Guncic) verloren trotz gutem Spiel mit 1:3, und auch der wiedergenesene Volker Schempp (Behrend) verlor unglücklich mit 2:3. Auf verlorenem Posten standen Paolo Torregrossa und Tobias König gegen die Wendlinger Routiniers Kühn und Russek. Der 2:7 – Rückstand spornte Sven Körner wohl an. Nur so ist es zu erklären, dass er im Spitzenspiel gegen Wendlingens Nr. 1 Markus Zaiser wahrlich famos aufspielte. In keinem der drei Sätze hatte sein Kontrahent eine Chance. Letztendlich war es nicht mehr als Ergebniskosmetik, verloren anschließend sowohl Drexler (Behrend) und Schempp (Guncic) ihre Spiele mit 1:3 zum Endstand von 3:9. Ein starker Sven Körner allein reicht nicht, um den Wendlinger Berg zu erklimmen. Nun gilt alle Konzentration auf den Doppelspieltag am nächsten Wochenende. Sollte dort der Befreiungsschlag gelingen – zu wünschen wäre es. Denn sonst wird es sehr schwer, die Runde auf einem Nichtabstiegsplatz zu beenden. (bw)


 

TSV Holzmaden I verliert erneut knapp (23.02.2008)

 

Mit dem Tabellendritten aus Hochdorf hatten die Saurier eine schwere Nuss zuknacken, zumal Holzmaden Teamchef Volker Schempp wegen eine Grippe kurzfristige passen musste. Dennoch versuchte das Team um Sven Körner alles, um zu punkten. Mit zwei Doppelerfolgen kam Holzmaden gut ins Spiel, dies motivierte Sven Körner im anschließenden Einzel gegen Enderle, das er knapp mit 3:2 gewann. Leider verloren dann Rau, Drexler und Kolbus und Holzmaden lag mit 3:4 in Rückstand. Tobi König glich mit einem hart umkämpften 3:1-Erfolg aus, doch Jens Schmidt verlor mit dem gleichen Ergebnis. Im Spitzenspiel gegen Spelter wollte Sven Körner Revanche für die Vorrundenniederlage nehmen. In einem hart umkämpften Match ging er letztenendes als Sieger von der Platte. Nun lagen es an den anderen die Punkte für ein positives Endergebnis einzufahren. Doch leider konnte nur noch ein Punkt geholt werden, das war zu wenig. Trotz gutem Spiel ging der TSV Holzmaden mit einer 6:9 – Niederlage von den Platten.

 

(bw)


 

TSV Holzmaden I kommt nicht in Schwung! (22.02.2008)

 

Die lange Pause nach dem Rückrundenauftakt hat dem Saurierteam nicht gut bekommen. Gegen den TSV Oberboihingen II musste Alex Rau ersetzt werden. Dennoch war der Start verheißungsvoll mit zwei Doppelerfolgen. Körner/Schempp (Thorausch/Ho) und Kolbus/König (Baldauf/Silberzahn) gewannen jeweils in vier Sätzen. Mächtig kämpfen musste Körner im Einzel gegen Thorausch um mit 11:8 im 5. Satz zu punkten. Doch dann verloren Drexler (Dobry), Schempp (Baldauf) und Kolbus (Grupp) mit jeweils 1:3. König stoppte den Abwärtstrend mit einem ebenfalls knappen 3:2 – Erfolg gegen Silberzahn. Torregrossa kämpfte bravourös, verlor aber etwas unglücklich mit 1:3 gegen Ho. Im Spitzenspiel Körner – Dobry gab es Klasse Ballwechsel über die volle Distanz von fünf Sätzen mit dem glücklicheren Ende für Körner. Drexler zeigte gegen Thorausch ebenfalls ein Klassespiele, verlor aber mit 2:3. Schempp glich mit einem klaren 3-Satzerfolg zum 6:6 aus, doch postwendend lagen die Saurier wieder in Rückstand. Kolbus (Baldauf) kämpfte famos, doch auch er verlor 2:3. Erneut ein gute Leistung bot König gegen Ho mit einem ungefährdeten 3:0. Mit der Niederlage von Torregrossa (Silberzahn) war das Doppel Körner/Schempp gefordert, um wenigstens einen Punkt in Holzmaden zu behalten. Die ersten beiden Sätze gingen mit 11:13 und 9:11 an die Gäste, die Saurier kämpften sich mit zwei knappen 12:10 und 11:8 – Satzgewinnen zurück. Doch plötzlich riss der Faden bei den Saurier, sie verloren 6:11 und auch das ganze Spiel war mit 7:9 verloren. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen wird nun immer geringer. Holzmaden braucht einen Befreiungsschlag, ob das gegen den Tabellenzweiten aus Hochdorf gelingen wird, ist zu bezweifeln. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

(bw)

 

 

TSV Holzmaden I mit Teilerfolg

 

Die Winterpause wurde von den Tischtenniscracks des TSV Holzmaden intensiv genutzt. Bei diversen Turnieren versuchten das Sextett die Form zu steigern, so wurde Sven Körner Stadtmeister in Kirchheim in der Kategorie B. Aber auch die anderen Cracks verzeichneten positive Ergebnisse, so dass man froh gestimmt zum Rückrundenauftakt nach Wernau reiste.

Tat sich das Sauriersextett in der Vorrunde sehr schwer, war man nunmehr positiv gestimmt. Konnte das Team um Sven Körner nunmehr mit der stärksten Aufstellung antreten. Ein Fragezeichen stand allein hinter „Tobi“ König, der eine langwierige Schulterverletzung auszukurieren hatte. Der Start verlief durchaus positive, indem man mit zwei Doppelsiegen in das Match startete. Mit Glück und Geschick, also insgesamt drei knappen 5-Satz-Erfolgen gingen die Saurier mit 4:1 in Front. Doch SF Wernau konterte mit zwei Siegen und verkürzte auf 3:4. Der starke Philipp Kolbus (Uhlemann) erhöhten in einem spannenden 5-Satz-Match auf 5:3. Dies schien die Gastgeber zu reizen. Der gehandicapte König verlor ebenso, wie Sven Körner, Alex Rau sowie der unglücklich agierende Manu Drexler. Nun waren die Saurier gefordert. Durch Sieg von Schempp (Reisberger) sowie den gut aufspielenden Kolbus (Bohl) konnte zum 7:7 ausgeglichen werden. König (Uhlemann) merkte man die fehlende Matchpraxis an, so dass das Doppel Körner/Schempp gefordert war. Mit einem letztenendes ungefährdeten 3:1 – Erfolg gegen Bohl/Reisenberger konnte wenigstens ein Punkt mit nach Holzmaden genommen werden.

 

Die zweite Mannschaft des TSV Holzmaden war beim Rückrundenauftakt glücklos. Gegen den TV Bissingern III gab es eine 5:9-Niederlage und gegen den Tabellenführer SV Nabern IV gab es eine klare 2:9 – Niederlage.

 

Der TSV Holzmaden III startete ebenfalls nicht optimal in die Rückrunde der Kreisklasse C. Gegen TTC Frickenhausen V durfte man sich mehr als ein Remis erhoffen. Letztenendes war man aber auch damit zufrieden, allerdings dürfte das für den Klassenerhalt zuwenig sein.

 

Für alle Teams gilt es sich zu steigern, will man in der nächsten Saison in der selben Klasse antreten.

 

 

 

(bw)

 


 

TSV Holzmaden I – Befreiungsschlag!

 

Nach dem etwas ärgerlichen Punktverlust gegen den SF Wernau, war das Spiel gegen den Tabellenvorletzten TSV Frickenhausen von ganz besonderer Bedeutung. Bei einer Niederlage wären insgesamt fünf Mannschaften Punktgleich und allesamt in höchster Abstiegsgefahr. Die Saurier brauchten unbedingt einen Sieg, dann hätte das Team um Sven Körner vier Punkte Abstand zum Abstiegsplatz und zwei zur Relegation. Dementsprechend motiviert reiste das Saurier-Sextett in die Tischtennishochburg Frickenhausen.

Die Doppel sollten es dann auch gleich richten. Doch zunächst ging der Schuss nach hinten los. Körner/Schempp (Tscheulin/Henschel) und Rau/Weiler (Andersch/Henzler) verloren im Gleichschritt Satz eins. Während Rau/Weiler weiterhin chancelos waren, hatten Körner/Schempp ihre Gegner dann zusehends im Griff. Drexler/Kolbus (Parentin/Eisenhauer) hatten ebenfalls einen Fehlstart, den sie dann aber ebenfalls korrigieren sollten. Somit lief alles nach Plan. Der Vorsprung gab Körner (Henzler) vermeintlich Sicherheit, auch wenn er den 1. Satz mit 9:11 abgab. Anschließend spielte er bravourös auf und siegte mit 3:1. Alex Rau (Andersch) sorgte dann für die erste Überraschung, in dem er Frickenhausens Nr. 1 mit 3:1 putzte. Schempp (Tscheulin) und Drexler (Parentin) spielten gewohnt sicher und sorgten mit klaren Dreisatzerfolgen für eine zunächst beruhigende 5:1-Führung. Gespannt sein durfte man auf das hintere Paarkreuz, zunächst musste Weiler gegen Henschel an die Platte. Bereits bei den ersten Ballwechseln zeigte sich Weiler überraschend souverän und ging mit 10:4 in Front, es reichte zu einem knappen 11:9. Auch der zweite Satz war spannend, Weiler lag bereits 8:10 in Rückstand, lies sich davon nicht beeindrucken, so dass auch Satz zwei mit 12:10 an Holzmaden ging. In Satz 3 spielte Weiler beflügelt auf und führte erneut mit 10:4, wiederum benötigte er fünf Matchbälle um mit 11:9 für die zweite Überraschung an diesem Tag zu sorgen. Kolbus hielt den unangenehm spielenden Kuno Eisenhauer klar in Schach. Mit einem 8:1 im Rücken, zeigten Körner und Andersch im Spitzenspiel einige sehenswerte Ballwechsel. Körner musste dabei alles aufbieten um letztenendes als 3:1-Sieger von der Platte zu gehen. Mit dem überaus deutlichen 9:1-Erfolg im Schafstall katapultierte sich das Saurierteam auf Platz vier der Tabelle, allerdings nur mit zwei Punkten Vorsprung auf die Relegation. Dennoch lässt es sich nun etwas beruhigter in  die Weihnachtspause zu gehen. (bw)


 

TSV Holzmaden I – ein Punkt gewonnen; einen verloren! (11.12.2007)

 

In den letzten beiden verbleibenden Spielen der Vorrunde galt es für die Saurier nochmals kräftig zu punkten, damit der Abstand zu den Abstiegsrängen vergrößert werden kann. Im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn SF Wernau wollte man möglichst einen Sieg einfahren. Dementsprechend motiviert trat das Team um Sven Körner auf.

Auf Wunsch von Wernau wurde der Spielbeginn eine Stunde nach hinten verlegt, doch auch da waren lediglich fünf der sechs Gästespieler anwesend. So begannen Doppel eins und drei, welche jeweils klar an Holzmaden gingen. Als dann Wernaus Schuster endlich in der Halle ankam, durften auch Rau/Weiler antreten. Diese machten ihre Sache auch weitgehend gut, führten mit 2:1-Sätzen und im vierten mit 6:1 sowie im fünften Satz mit 9:7, um dann doch knapp mit 2:3 zu unterliegen. Dies schien Holzmadens Spitzenspieler Körner regelrecht zu lähmen, er fand gegen Kristl keine Einstellung und verlor klar. Doch Schempp und Drexler mit einem knappen14:12-Erfolg im fünften Satz brachten Holzmaden wieder in Front. Ein weiterer Sieg von Kolbus lies Holzmaden weiter auf einen Sieg hoffen. Die nun anstehenden Spiele am Spitzenpaarkreuz liesen darauf hoffen, dass Holzmaden den Sack zu macht. Alex Rau lies Kristl keine Chance und auch Körner führte mit 2:0 gegen Schuster, ebenso Drexler an der dritten Platte. Was dann kam, das verstand wohl niemand im Holzmadener Lager. Sowohl Körner als auch Drexler liesen den greifbar nahen Sieg aus den Händen gleiten. Statt einer möglichen 8:4-Führung, stand es 6:6. Der starke Schempp brachte die Saurier mit einem ungefährdeten Sieg wieder in Front. Kolbus (Fogl) und Weiler (Uttmann) kämpften aufopferungsvoll, aber beide unterlagen nach spannenden Spielen mit jeweils 1:3. So musste das Abschlussdoppel ran. Hier zeigten Körner/Schempp eine famose Leistung, sie liesen Schuster/Kristl keine Chance und retteten wenigsten das 8:8-Remis. Betrachtet man den gesamten Spielverlauf, war dies zu wenig. Holzmaden konnte sich die anbietenden Chancen nicht nutzen. Zum Abschluss beim TSV Frickenhausen I im ungeliebten „Schafstall“ muss nochmals alle Konzentration zusammengenommen werden, um zum Ende der Vorrunde zumindest das Punktekonto ausgleichen zu können. (bw)


 

TSV Holzmaden I kämpft und verliert (3.12.2007)

 

Nach nunmehr drei Niederlagen in Serie mussten die Saurier beim Tabellenzweiten, TV Hochdorf ran. In Anbetracht der aktuellen Ergebnisse ein schwieriges Unterfangen für die Mannen um Sven Körner, um die Negativserie zu beenden. Erschwerend hinzu kam das Fehlen von Alex Rau. Doch kampflos wollte man die Punkte nicht hergeben.

Bereits in den Doppeln kämpfte Holzmaden um jeden Punkt. Letztendlich ging jedoch nur das Doppel Körner/Schempp nach einem knappen 3:2 – Erfolg als Sieger von der Platte. Kolbus/Schmidt spielten ebenfalls famos auf, mussten sich jedoch Hees/Waldinger mit 2:3 knapp geschlagen geben. In den anschließenden Einzeln hatte Drexler (Spelter) den Sieg auf dem Schläger, verlor aber ebenfalls mit 2:3. Dank des glatten 3:0 von Körner sowie dem knappen 3:2 – Erfolg von Kolbus, blieb Holzmaden im Spiel. Das hintere Paarkreuz mit Schmidt und Torregrossa versuchte alles, um den knappen Rückstand in einen Vorsprung umzubiegen. Trotz guten Spiels verloren beide. Drexler (Enderle) und Körner (Spelter) kämpften um den Anschluss. Doch beide Teams teilten sich die Punkte, wobei die 1:3-Niederlage von Körner die Euphorie im Team bremste. Unbeeindruckt zeigten sich Schempp (Wierer) und Kolbus (Elflein), mit klaren 3:0-Erfolgen brachten sie Holzmaden zurück ins Spiel. Holzmaden brauchte nunmehr mindestens einen Punkt am hinteren Paarkreuz. Torregrossa war gegen Hees chancenlos, so dass nur noch Schmidt mit einem Erfolg Holzmadens Minimalchance auf einen Punkt erhalten konnte. Dementsprechend spannend und ausgeglichen war das Match. Drei Sätze lang konnte Schmidt mithalten, um dann im 4. Satz 5:11 zu unterliegen. Unterm Strich hatten die Saurier sich gut gewehrt und auch gut gespielt. Mit ein bisschen mehr Glück, wäre sogar ein Punktgewinn drin gewesen. Für die letzten beiden Spiel gegen Wernau und Frickenhausen es nochmals das beste aus sich heraus zu holen, um nach der Vorrunde nicht ganz tief im Tabellenkeller zu stehen. Zumal die Konkurrenz am Tabellenende punkten konnte.


 

TSV Holzmaden I von Wendlingen abgewatscht (26.11.2007)

 

In der Kreisliga empfing der TSV Holzmaden das ungeschlagene Team vom Neckar TSV Wendlingen III. Wollten die Saurier noch vorne ein Wörtchen mitreden, bedürfte es eines Sieges. Zwar war auf Sven Körner wie immer Verlass, doch das war zu wenig, um dem TSV Wendlingen III ein Bein zu stellen.

Bereits die Eingangsdoppel verliefen alles andere als glücklich für Holzmaden, alle drei gingen verloren. Besonders geschmerzt hat die erste Niederlage von Körner/Schempp gegen Weber/Behrend. Die Saurier hatten dabei insgesamt drei Matchbälle um mit 11:13 im Entscheidungssatz zu verlieren. Trotz eines 0:3-Rückstandes zeigte Sven Körner gegen den Wendlinger Youngster Sascha Weber ein klasse Spiel. Körner wurde dabei alles abverlangt, doch diesmal behielt er mit 11:6 im Entscheidungssatz die Oberhand. Ihm gleich tat es Manuel Drexler, der Behrend mit einem klaren 3:0 in die Schranken wies. Das war es dann zunächst auch, Rau, Schempp, Kolbus und Weiler waren allesamt chancenlos und es stand plötzlich 2:7. Die Spannung lag somit nur noch darin, ob es Sven Körner gelingen würde, Wendlingens Nr. 2 Zaiser die erste Niederlage beizubringen. In einem wirklich rasanten und auch für die Zuschauer interessanten Spiel, ging Körner mit einem 3:1-Erfolg von der Platte. Dies spornte Alex Rau am Nebentisch an, der einen 0:2 – Rückstand mit zwei knappen 13:11 – Satzerfolgen ausglich, um letztlich doch mit 2:3 zu verlieren. So war es Drexler vorbehalten, Holzmaden weiter im Spiel zu halten. Bisweilen sah es auch ganz gut aus, lag er doch im 4. Satz mit 7:1 eins in Front. Mit dem scheinbar sicheren Satzausgleich vor Augen, verlor er den Faden völlig und verlor noch mit 7:11. Das war es dann auch, die 3:9 – Niederlage war perfekt. Für die restlichen drei Spiele der Vorrunde sollte nunmehr Kraft getankt werden, um den einen oder anderen Punkt zu ergattern.

 

 

Bild:

Sven Körner im Einsatz


 

Schwung des frisch gekürten Bezirksmeisters Sven Körner reicht nicht zum Sieg

 

Vier Wochen musste das Sextett des TSV Holzmaden warten bis zum nächsten Pflichtspiel. Während dessen hielten sich Sven Körner und Philipp Kolbus bei den Bezirksmeisterschaften fit. Hier präsentierte sich insbesondere Körner in hervorragender Form. Er kämpfte sich nach Abwehr von drei Matchbällen im Halbfinale, bis ins Finale durch. Dort zeigte er weiterhin famoses Tischtennis und besiegten seinen Kontrahenten Uli Drochner vom TTF Neckarhausen mit 3:1. Völlig überraschend durfte er sich als neuer Bezirksmeister feiern lassen.

 

Mit diesem Erfolg im Rücken, reisten die Saurier nach Oberboihingen um ihr Punktekonto weiter zu verbessern. Das Team wollte dann auch zeigen, dass der Erfolg von Sven sich auf die Leistung aller positiv auswirken wird. Doch das Team schien eher gelähmt als befreit an die Platten zu gehen. Lediglich Körner/Schempp (Grupp/Schrey) punkteten im Doppel. Die Einzel waren dann auch mehr Kampf und Krampf. Sven Körner spielte sowohl gegen Giotta und Dobry gewohnt sicher auf, auch wenn er gegen Dobry über fünf Sätze gehen musste. Und auch Kolbus wusste mit seinen beiden 3:1-Erfolgen gegen Grupp und Ho zu überzeugen. Dies war auch wichtig, wenn man nicht mit leeren Händen nach Hause gehen wollte. Doch insbesondere Drexler und Schempp agierten unglücklich. Hatten Sie gegen Dobry bzw. Grupp den Sieg bereits vor Augen, um dann doch mit 2:3 zu verlieren. Beim Stande von 5:8 lag es dann an Weiler, die Saurier weiter im Spiel zu halten, aber vergebens. Gegen Pfeiffer stand er auf verlorenem Posten, so dass ein deutliche 5:9 – Niederlage zu Buche stand.

 

Die 2. Mannschaft dagegen machte es besser gegen die SGEH II. In einem dramatischen Spiel zeigte das junge Team um Paolo Torregrossa eine geschlossene Mannschaftsleistung. Das Schlussdoppel Schöpper/Torregrossa musste dabei über fünf lange Sätze gehen um den knappen 9:7-Erfolg sicher zustellen. . Die beiden Spitzenspieler Schöpper und Torregrossa holten drei Punkte, Dannemann und Justus Schöpper ebenfalls drei Punkte. Weitere drei Punkte holten die Doppel Schöpper/Torregrossa und Schiller/Walz zum knappen 9:7-Erfolg.

 

 

Bild:

Siegerehrung Bezirksmeisterschaften (Mitte Sven Körner)

 


 

TSV Holzmaden I braucht über 3 Stunden zum 9:7 - Erfolg (22.10.07)

 

Mit dem TTF Neckartenzlingen III empfingen die Saurier einen hungrigen Aufsteiger. Um die Platten siegreich zu verlassen hieß es vollste Konzentration. In den Doppeln konnte dies auch voll umgesetzt werden, sowohl Körner/Schempp als auch Drexler/Kolbus waren erfolgreich. Nun war insbesondere gespannt auf die Leistung von Sven Körner, der am Montag vier Weisheitszähne bezogen bekam. Er versuchte alles gegen Hacker, hatte auch einen Matchball um letzten endes mit 10:12 im Entscheidungssatz zu verlieren und auch Rau verlor klar gegen Schirm. Schempp und Drexler zeigten im Anschluss starkes Tischtennis und brachten Holzmaden mit 4:3 in Front. Philipp Kolbus erhöhte mit einem ungefährdeten Erfolg gegen Timmreck auf 5:3, so dass die Niederlage von Weiler zu verschmerzen war. Rau spielte gegen Hacker wie ausgewechselt und erhöhte auf 3:0. Dies schien Körner gerade noch rechtzeitig die nötige Lockerheit zu bringen, er bog einen 0:2-Rückstand gegen Schirm in einen 3:1 – Erfolg um. Mit der 7:4-Führung im Rücken konnten Drexler und Schempp etwas beruhigter an die Platten gehen. Drexler war dabei zu ruhig und kassierte seine zweite Saisonniederlage, doch Schempp erhöhte durch einen knappen 3:2 – Erfolg gegen Gerstner auf 8:5. Am hinteren Paarkreuz hatte es Kolbus in der Hand, den Sieg zu sichern. Doch einen 5:2-Führung im Entscheidungssatz reichte nicht zum Sieg. Weiler sollte es nun richten, aber er hat die Form noch nicht gefunden. So lag es am Abschlussdoppel Körner/Schempp, das mit einem klaren 3:0 gegen Schirm/Gerstner den knappen 9:7-Erfolg sicherte.

 

Die 2. Mannschaft hatte es mit dem TTC Notzingen-Wellingen zu tun. Sie kämpften aufopferungsvoll, um den 1. Saisonsieg einzufahren. Die beiden Spitzenspieler Schöpper und Torregrossa holten drei Punkte, Marco Fick konnte ebenfalls einen Sieg beisteuern. Das wars dann auch, drei knappe 2:3-Niederlagen brachen den Saurier das Genick. Mit 4:9 gab es die vierte Niederlage in Serie.

 

Besser machte es der TSV Holzmaden IV im Lokalderby gegen den TSV Weilheim III. Durch Siege des Doppels Schumacher/Aldinger, Obergfell, Kolbus, Kaspar, Schumacher, Aldinger (2) und Körner (2) konnte ein knapper 9:6 – Erfolg eingefahren werden


 

TSV Holzmaden I putzt den SV Bonlanden II

 

Mit Optimismus reiste der TSV Holzmaden I zum bisher sieglosen Aufsteiger SV Bonlanden II. Fanden die Saurier Bonlanden schnell, so stellte sich die Suche nach der richtigen Halle als äußerst schwierig heraus, immerhin kennt das Holzmadener Sextett nun alle Hallen in Bonlanden, so dass man kurz vor Spielbeginn auch die richtige Halle fand. Dementsprechend holprig war auch der Start. Die Doppel Körner/Schempp und Drexler/Kolbus siegten jeweils mit 3:1, während  Rau/Weiler klar verloren. Körner erhöhte in souveräner Manier auf 3:1, doch ebenso souverän verlor Rau. Doch dann zeigte sich Holzmadens starkes mittleres Paarkreuz. Manu Drexler machte mit Knüppel kurzen Prozess, diese schien auf den Nebenplatte Volle Schempp so zu motivieren, dass er nach verlorenem 1. Satz einen 4:10 – Rückstand in einen 12:10 – Erfolg umwandelte und auch die beiden folgenden Sätze gegen Schaaf problemlos gewann. Mit dem 5:2 im Rücken zeigte auch Kolbus kaum Schwächen, er siegte 3:1 gegen Papdopulous. Weiler wollte dem nicht nachstehen, doch reichte ihm letztendlich eine 2:1 - Satzführung nicht zum Sieg. Doch Moral und Form im Team stimmte, souverän erhöhte Körner auf 7:3 und auch Alex Rau wollten zeigen dass er mehr zu leisten vermag als im 1. Einzel. Mit einem knappen 3:2 – Erfolg gegen Bambey erhöhte er auf 8:3. Nun war es Drexler vorbehalten, den Sack zuzumachen. Doch dies war gar nicht so einfach, der 70jährige Schaaf hielt stets dagegen. Der 1. Satz ging mit 19:17 an Drexler und auch der 2. Satz war knapp mit 11:9. Mit einer 2:0-Satzführung im Rücken war der 3. Satz nur noch Formsache und ein weiterer deutlicher 9:3-Erfolg war perfekt. Doch sollte man dieses Ergebnis nicht zu hoch bewerten, fehlten beim Gegner doch beide Spitzenspieler. Wer weiß, wie das Spiel dann geendet hätte.

Nach dem Abstieg in die Kreisklasse C, kommt die 2. Herrenmannschaft einfach nicht in tritt. Beim TSV Jesingen V versuchte das Team um Paolo Torregrossa alles, um die ersten Punkte einzufahren. Der Sieg von Fick/Walz sollte dem Team Sicherheit geben, doch sowohl Torregrossa/Dannenmann als auch Schöpper/Däschler hatten das Nachsehen. Die Siege von Torregrossa und Däschler konnten nicht verhindern, dass Holzmaden bei den Gerstenklopfern mit 3:6 in Rückstand geriet. Die knappen 2:3 – Niederlagen von Fick und Dannenmann wiegten dabei umso mehr. Doch das Pech klebte weiterhin am Schläger der Saurier. Während Torregrossa mit 1:3 verlor, mussten sich Fick und Walz ihren Kontrahenten mit jeweils 2:3 geschlagen geben. Somit war eine völlig unnötige und in dieser Höhe unverdiente 3:9 Niederlage perfekt. Will man nicht durchgereicht werden, bedarf es einer Leistungssteigerung – am besten durch regelmäßiges Training.

In der Kreisklasse D kämpfte die 4. Mannschaft um Punkte. Gegner TTV Dettingen IV wurde geschockt, durch 3 Doppelsiege gingen die Saurier rasch in Führung. Dieser Vorsprung durch Siege von Schumacher, Kaspar und Nowak auf 6:3 ausgebaut werden. Nun hatte Holzmaden ihr Pulver fast verschossen, lediglich Schumacher konnten noch punkten. Das war zu wenig, so dass der TTV Dettingen IV mit einem knappen 9:7 – Erfolg die Punkte zu Hause behalten konnte – echt schade.

 


TSV Holzmaden I überrollt Kemnat (29.09.2007)

 

Der Saisonauftakt beim TSV Holzmaden war durchwachsen. Zwei Siegen stehen ein Unentschieden sowie drei Niederlagen entgegen.

In der Kreisliga mussten die Saurier zum TV Kemnat reisen, der aus der Bezirksklasse abgestiegen ist. Dort traf man dann auch den langjährigen Jugendtrainer und aktiven Spieler Erich Schempp. Seine ehemaligen Schüler Sven Körner und Alex Rau fieberten diesem Duell besonders entgegen. Dementsprechend konzentriert trat das Team um Sven Körner auf. Zwar verloren Alex Rau und Paolo Torregrossa (Simon/Schempp) doch sowohl Körner/Rau als auch Drexler/Kolbus punkteten mit klaren Dreisatzerfolgen. Spannend wurde es in den anschließenden Einzeln, als Rau (Simon) klar verlor und Körner gegen seinen ehemaligen Coach nerven zeigte, in dem er über fünf Sätze gehen musste um zu gewinnen. Volker Schempp (Guter) klar, doch dann kam der Saurierexpress ins Rollen. Drexler und Kolbus punkteten in souveräner Manier und als auch noch Paolo Torregrossa in einem an Dramatik kaum zu überbietenden Einzel mit 13:11 im Entscheidungssatz die 6:3 – Führung erzielte, war der Bann gebrochen. Körner bog einen 0:2 Rückstand in einen 3:2-Erfolg um und Rau bezwang Schempp in drei Sätzen. Den Schlusspunkt setzte Drexler mit einem klaren 3:0 gegen Guter zum verdienten 9:3-Erfolg.

 

Die 2. Mannschaft legte in der Kreisklasse C einen Fehlstart hin, sowohl gegen den VfL Kirchheim V (3:9) als auch gegen den SV Nabern (2:9) setzte es klare Niederlagen. Die Punkte für Holzmaden holten Torregrossa (3), Justus Schöpper (1) und das Doppel Schöpper/Aldinger (1).

 

Die 3. Mannschaft, ebenfalls in der Kreisklasse C verlor zunächst klar mit 1:9 gegen den TSV Jesingen IV, Punkt durch Samuel Burlein. Gegen den SKV Unterensingen III tankte die Mannen um Jens Schmidt Selbstvertrauen mit einem 9:5 – Erfolg. Für die Punkte zeichneten sich die Doppel Schmidt/Körner, Linsenmayer/Burlein und Burlein/Körner sowie Schmidt (1), Linsenmayer (1), Jan Körner (2) und Samuel Burlein (2).

 

Zu guter letzt sorgte der TSV Holzmaden IV für ein Remis beim Lokalderby gegen den TSV Jesingen VI. Für die Saurier erfolgreich waren die Doppel Kolbus/Aldinger (2), Kolbus (2), Schumacher (2) und Aldinger (2)

 


 

Berichte 2006 2007

 

www.tsv-holzmaden.de