Nach unserer Samstagtour trafen sich die Radgruppen auf der Schaufler Wiese in Weilheim zu unserem Sommergrillfeschdle.

Bei sommerlichen Temperaturen ließen wir uns mit Grillwürsten und einem tollen Salatbuffet verwöhnen.

Mit kühlem Bier und fetziger Musik von DJ Jochen feierten wir bis spät in die Nacht.

Jochen, herzlichen Dank für die Bereitstellung der Location.

Tour nach Schorndorf

 

Unser Guide Gerhard führte uns vergangenen Sonntag über schöne Wald- und Radwege durch das Nassachtal.

Die Fahrt ging weiter über malerische Dörfer bis in das Zentrum von Schorndorf. Auf einer kurzen Runde durch die Fußgängerzone, zeigte sich Schorndorf von seiner schönsten Seite.  

Im Gasthaus Brauerei Kesselhaus schlemmten wir schwäbische Spezialitäten und probierten natürlich das vor Ort gebraute Bier. Nachdem ein kurzer Regenschauer uns nichts anhaben konnte, sattelten wir die Pferde für die Heimfahrt. Unterwegs kam es in Nassach zu einer spontanen Besichtigung des Hauses von Kurt Gminder. Von schwarzen Gewitterwolken getrieben, ging es vorbei an den typischen Köhlerhäufen wieder zurück in die Heimat. Allen Unkenrufen zum Trotze erreichten wir trockenen Fußes die heimischen Gefilde.

Der obligatorische Abschluss fand dann wieder auf unserer sonnigen Sportheimterrasse statt.

Danke Gerhard für die bestens geführte Tour.

           

Auf den Spuren der Zwiebel

 

Am Pfingstmontag trafen sich trotz Regenprognose 21 Radler zur Tagestour rund um Esslingen.

 

Auf idylischen Wegen radelten wir über Wernau, Plochingen bis nach Altbach. Von nun an ging der Weg durch dichte Wälder steil bergauf. Immer wieder konnte man die herrliche Aussicht auf das Neckartal genießen. Durch geschmackvolle Wohngegenden radelten wir über Wäldenbronn zum Höhenrestaurant Katharinenlinde. Getreu der Devise „die Hungrigsten zuerst“, wurde der Biergarten gestürmt. Wie gewohnt erfolgte die Reihenfolge der Essensausgabe nach einer strengen Hierarchie. Bei vorzüglichen Speisen, wie Schnitzel, Bratkartoffeln, Ochsenmaulsalat….etc. genossen wir die letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse. Ganz Mutige erklommen sogar den 1957 erbauten Turm, um von dort die heranziehenden Gewitterwolken besser orten zu können.

 

Über die Weinberge mit Blick zur Kapelle Rotenberg sausten wir nun bergab, immer auf den Spuren der Tour de Zwiebel.  Nach der Überquerung des Neckars bei Brühl, radelten wir unter der B10 hindurch mit anschließender Kehrtwende in Richtung Heimat.  Noch trockenen Fußes schnaufte die Gruppe hinauf zum Zollberg, durch herrliche Kleingartenanlagen bis hoch nach Berkheim. Auf Grund des nun einsetzenden Regens hieß das Motto „Wasser Marsch, Holzmaden wir kommen“

 

Jeder konnte auf der zügigen Heimfahrt die Dichtheit seiner Regenjacke testen, wohl dem, der eine schicke Helmmütze aufziehen konnte oder sogar Schutzbleche am Rad montiert hatte.

 

Wassersparend verlief die anschließende Reinigung zu Hause, da wir eigentlich nur noch Shampoo benötigten.

 

Frisch gestriegelt und geföhnt fand sich dann die Truppe zum gemütlichen Abschluss im Sportheim ein.

 

Mit erfrischende Kaltgetränke wurden auf die Organisatoren der Tour Susanne und Michael angestoßen.

 

Die nächste Tagestour findet am 14. Juli statt.

 


20.01.2019

Holzmadener Radler unterwegs auf Schneeschuhen

 

Letzten Samstag testeten wir eine garantiert feinstaubfreie und fitnessfördende Alternative zum Radeln.

Das Schneeschuhwandern hatte allen großen Spaß bereitet.

 

Vielen Dank an die "schwäbische Landpartie"


Am vergangenen Samstag wurde die Rad-Saison 2018 mit einer schönen Herbstwanderung und dem krönenden Abschluss im Sportheim beendet.

Mit tollen Videoimpressionen ließ Susanne nochmals die Highlights unserer Samstags- und Mittwochstouren, der 3 Sonntagstouren, unserem Grillfeschdle und der 3-Tages-Tour am „Wilden Kaiser“ Revue passieren.

Selten gab es in einem Jahr so viele Höhen und Tiefen. Eine außergewöhnlich schöne Radsaison mit interessanten Events und dem perfektem Radelwetter, geht zu Ende.

Der Tiefpunkt wurde mit der Todesnachricht von unserem Kurte erreicht. Kurt ist nicht nur als Mensch sondern auch als Guide ein großer Verlust. Wir werden Kurt positiv in Erinnerung behalten und in seinem Sinne voll motiviert im nächsten Jahr in eine neue Saison starten.

Nach der Ehrung der treuesten Biker 2018 ließen wir uns mit Köstlichkeiten vom Büffet verwöhnen.